Mit über 100 Jahren Erfahrung im Ingenieurholzbau - mit führender Kompetenz für Sie am Werk

Seit jeher dreht sich unser alltägliches Arbeiten um Holz.

Hier sind technisches Know-how, langjährige Erfahrung und hohe fachliche Kompetenz gefragt. So entstehen innovative Lösungen für Sport- und Eishallen, Industrie- und Handwerksbauten, Kirchen, Kultur- und Kongresszentren und Brücken aus Holz.

Der Ingenieurholzbau, seltener auch Holzingenieurbau, basiert auf Kenntnissen der modernen Holztechnik und des Ingenieurwesens und grenzt sich im Holzbau vom handwerklich orientierten Zimmereiwesen ab. Insbesondere durch den Einsatz von Brettschichtholz, Holzwerkstoffen und computergestützter Verfahren der Baustatik sind großdimensionierte Holzkonstruktionen (Hallen, Türme, Brücken) mit dem Baustoff Holz möglich.

Grundlage für den Ingenieurholzbau ist die DIN EN 1995-1-1 (früher DIN 1052) und im Brückenbau die DIN EN 1995-2 (früher DIN 1074). Hierin sind alle wesentlichen Berechnungsvorschriften sowie Festigkeitswerte des verwendeten Holz und Holzwerkstoffe enthalten.

Stetiger Innovationsdrang und jahrzehntelange Erfahrung bei technisch komplexen und architektonisch ansprechenden Projekten machen Schaffitzel+Miebach zum verlässlichen Partner bei der Umsetzung von Konstruktionen aus Brettschichtholz (BSH), Holz-Glas Fassaden,  Gebäudehüllen bzw. konstruktiven Komplettlösungen in ganz Europa.